Generalversammlung  2015

Neuer Vorstand gewählt

Die diesjährige Generalversammlung stand ganz im Zeichen der Vorstandswahlen.

Sowohl der 1. Vorsitzende Burkhard Verhülsdonk, der 2. Vorsitzende Bernd Hogeback, alsauch die Kassiererin Maria Meyer stellten ihren Posten zur Verfügung.

Kandidaten waren aber schnell gefunden.

Annegret Budke, bisher als Schriftführerin tätig, stellte sich zur Wahl der 1. Vorsitzenden zur Verfügung. Sie wurde einstimmig gewählt.

Burkhard Verhülsdonk erklärte sich bereit, als 2. Vorsitzender weiter mit zuarbeiten.Auch seine Wahl erfolgte einstimmig.

Zur neuen Kassiererin wurde Elisabeth Böckmann einstimmig gewählt.

Der vakante Posten der Schriftführerin wurde mit Adele Schmitz, nach einstimmiger Wahl, besetzt.


                                  Maigang

Unser diesjähriger Maigang sollte eine Maifahrt werden. Der Festausschuss hatte eine schöne Strecke rund um Bunnen ausgesucht.

Wir starteten bei recht kühlem, aber trockenem Wetter bei der Gaststätte Lübken. Einen ersten Zwischenstopp wurde an den Fischteichen der Familie Klatte gemacht. Theo hatte für uns kleine Kostproben seiner Forellen vorbereitet. Sie schmeckten uns vorzüglich.

Weiter ging die Fahrt über Farwick, Brokstreek zurück nach Bunnen. Nach einem weiteren Halt mit Getränken zur Stärkung, erreichen wir unser Ziel bei Helga und Hubert Anneken.

In ihrer Partyhütte gab es ein fantastisches Grillbüfett und reichlich Getränke.

So konnte der Abend in geselliger Runde ausklingen. 


                                         Ferienpassaktion

Wie in jedem Jahr beteiligten wir uns an der Freienpassaktion der Bunner Dorfgemeinschaft.

Wir besuchten mit 15 Kindern und 4 Erwachsenen den Hof der Familie Lingemann. Wir wollten erfahren wie Kühe von Robotern gemolken werden und warum Kälber in Iglus leben.

Petra Lingemann erklärte uns, dass es für die Kälber gesünder ist draußen, an der frischen Luft, in Iglus zu leben. Die Kinder durften gemeinsam mit der Auszubildenen die Kälber tränken. Was für ein Erlebnis, besonders wenn die Kälber an den Händen mutiger Kinder nuckeln durften.

Im großen Kuhstall war noch mehr Mut gefragt. Petra hatte eine besonders zahme Kuh ausgesucht, an der die Kinder das Melken von Hand ausprobieren konnten. Fast Kinder trauten sich und mussten feststellen, dass es gar nicht so einfach ist Milch aus dem Euter zu melken.

Der Melkroboter faszinierte die Kinder, aber auch uns Erwachsene, außerordentlich. Zu sehen, wie das Melkgeschirr fast wie von Geisterhand an das Euter gesetzt wird, war sehr beeindruckend. So viel Technik !!

Petra Lingemann erzählte uns noch sehr viel mehr über Kühe, was sie fressen, und wieviel Milch sie geben.

Am Ende dieses Tages verließen wir den Hof mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen.


                                  Adventskonzert

Gesangverein stimmte auf das kommende Weinachtsfest ein

Sängerinnen und Sänger, das Klarinettenregister des MVB und ein Bläserquintett begeisterten die Zuhöre in der St. Michael Kirche.

Der Schein unzähliger Kerzen und Windlichter entlang des Ganges brachten ein warmes Licht in die abgedunkelte Bunner Kirche. Andächtige Stille legte sich über den Kirchenraum als die Sänger und Sängerinnen gemeinsam mit den Zuhörern mit dem Lied " O Heiland, reiß die Himmel auf " in die adventliche Andacht einstimmten.

Zu Beginn betonte Albert Böckmann, dass in den hektischen Adventswochen oft keine Zeit zur Besinnung und zum Luftholen sei. Dies wolle man heute ermöglichen.

Unter der Gesamtleitung von Johann kl. Siemer sang der Chor mit den Liedern " Wir warten auf das Licht " und " Nun öffnet eure Herzen " der hecktischen Zeit entgegen.

Vorgetragene Texte, die auf nachdenkliche Weise die Erwartungen der Menschen betrachteten und die vom Klarinettenregister gespielten Lieder " Adventsweise ", " Ave Maria " und die Ballade " Three Wishes " wechselten sich ab.

Das kraftvolle Spiel des Bläserquintetts, mit den Stücken " Tochter Zion", " Wachet auf, ruft uns die Stimme "," Deck the Hall " und " Es wird scho glei dumpa " rahmten den weiteren Verlauf ein.

Mit den adventlichen Liedern " Hoch tut euch auf ", "Tollite Hostias ", " Panis angelicus " und einer eindrucksvollen Version des " Vater unseres " wurde die Zeit zur Besinnung unterstrichen.

Den Abschluß einer gelungenen adventlichen Andacht bildete das von allen Anwesenden gesungene und gespielte Lied " Macht hoch die Tür ".

Die Zuhörer bedankten sich mit lang anhaltendem Beifall.

Abschließend erteilte Dechant Kerkhoff den adventlichen Segen und rief die Besucher im Namen des Gesangvereins zu einer Spende auf. Der Erlös kommt der Familie eines erkrankten Kindes zu.

Allen Spendern ein herzliches Dankeschön und eine besinnliche Weihnachtszeit.


Sängerball 2016

150-köpfiger Chor singt Evergreens - Bunner Sänger bringen auf Ball "Freude am Singen" perfekt rüber.

Tolle Liedvorträge, eine Superstimmung und dazu ein volles Haus bestimmten den Sängerball im Saal Lübken in Bunnen. Das Motto des Abends "Schlagerhits und Evergreens" war Programm. Dirigent Johann kl. Siemer hatte mit seiner Liedauswahl den Nerv der Ballbesucher getroffen. es wurde mitgesungen und geklatscht, so dass schon nach den ersten Stücken die Sänger mit den Gästen einen 150-köpfigen Chor bildeten.

Fast alle kannten die Hits, mit denen viele aufgewachsen sind. Da war die "Mimi, die ohne Krimi nicht ins Bett wollte", dafür im "Itsy-bitsy-teenie-weenie, Honolulu Strandbikini" und "Marina", die dazu aufforderten, dass man "rote Lippen küssen sollte" und die wusste "Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein" tendierten, forderten die Männer die "Zuckerpuppe". Letztlich einigte man sich auf den Pop-Song "Freiheit". Da der Applaus danach nicht enden wollte, brachte der Chor dann noch die "Zucherpuppe" und "Ohne dich schlaf ich heute Nacht nicht ein" als weitere Zugabe. In ihrer Begrüßung hatte Annegret Budke auf die Freude am Singen hingewiesen, die man "rüberbringen wolle". Das gelang den Chor perfekt. Auch Moderator Albert Böckmann, der die Lieder und die bekannten Interpreten wie Bill Ramsey, Caterina Valente oder Drafi Deutscher vorstellte, trug zum Gelingen bei. Annegret Budke überreichte Albert Böckmann für seine Moderation und Dirigent Johann kl. Siemer, "der so viel Geduld mit uns hatte. die Liederstücke auswählte und uns am Klavier begleitete" Blumenpräsente.

Eine Klasse für sich war die Darbietung von Bauchredner Klemens Aufgebauer aus Löningen, der mit seinen Puppen "Opa Gottfried" und "Enkelin Conny" für erstklassige Unterhaltung sorgte.

( Münsterländische Tageszeitung vom 9. Februar 2016, Clemens Sperveslage)